Date | 01.10.2004 - 01.07.2005
Venue | Ordinariat für Textuelle Bildhauerei, Böcklinstraße 1 / Kurzbauergasse 9, 1020 Wien
Ausstellungsräume 2004/2005 Foto: Roland Kollnitz

Während des Wintersemesters 2004 wurden in den 3 Bildhauereiklassen Bonvicini, Pernice und Zobernig Forschungen zu Ausstellungsräumen angestellt. In einem der großen Räume der Bildhauerei-Ateliers im Prater sollte eine Ausstellungsstruktur entstehen, die den Studierenden aller 3 Klassen gleichzeitig eine Präsentations–möglichkeit bietet.
 
Als erstes Ergebnis dieser Überlegungen entstand für den Rundgang 2005 eine provisorische "Wand" (1). Die "Wand" wurde kritisch diskutiert, weil sie den Raum in ihrer Zick-Zack Aufstellung durchschnitt und in 2 Teile trennte. Die Widerstände gegen eine "Wand" wurden deutlich formuliert, und aus dieser Diskussion heraus wurde eine Arbeitsgruppe von Studierenden aller 3 Klassen zusammengestellt um ein langfristiges Modell zu entwickeln.
 
Die Arbeitsgruppe* erarbeitete eine Raumlösung, bei der ein Raum im Raum entstehen sollte. Dieser von den Beteiligten gebaute, an 2 Seiten offene Kubus produziert mehrere Raumbereiche, Wände und Zwischenräume, die unter-schiedliche Ausstellungssituationen und Nutzungen zulassen. Wöchentlich stattfindende Ausstellungen und gemeinsame Eröffnungen sollen den Austausch zwischen den Klassen fördern.

Ovidiu Anton
Nadja Athanassowa
Mona Dornauer
Gerold Fink
Helmut Heiss
Julia Hohenwarter
Paul Arthur Linner
Luciano Parodi
Markus Taxacher
Johannes Vogl
Anna Zwingl

(1) Die Frage, was benötigt jede/r, um ihre/seine Arbeit zu präsentieren fand eine große Mehrheit mit der Antwort: Eine Wand. Wie eine solche Wand beschaffen sein müsse und wie diese im Raum platziert werden kann, führte zu verschiedenen Lösungsmodellen, die im Modell vorgeführt wurden.

Panoramafoto von Luciano ParodiPanoramafoto: Luciano Parodi
Panoramafoto: Luciano ParodiPanoramafoto: Luciano Parodi

wand 2005